digitaler Elternabend

Liebe Eltern,

 

am Dienstag den 22.06.2021 findet unser digitaler Elternabend statt.

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Ende: gegen 20.00 Uhr

 

Die Teilnahme ist ganz einfach. Sie brauchen einfach nur dem Link zu folgen:

 

https://johannesschule-hamm.de/iserv/public/videoconference/S7RWn6PByYt8qTz74ejEiK

 

Wir freuen uns auf Sie!!

 

Stephanie und André

Attachments:
Download this file (Einladung digitaler Elternabend.pdf)Einladung digitaler Elternabend.pdf[ ]78 kB

Wiederaufnahme des Wechselunterrichts

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

 

wie Sie bestimmt schon aus den Medien erfahren konnten, wird auch an der Johannesschule von Mittwoch, dem 26. 05. 2021 bis Freitag, dem 28. 05. 2021 wieder Präsenzunterricht stattfinden. Der Unterricht wird aber in diesem Zeitraum in Form von Wechselunterricht stattfinden, was Ihnen bereits bekannt ist.

Am Mittwoch, 26. 05. 2021 wird nur die B-Gruppe in die Schule kommen.

Am Donnerstag, 27. 05. 2021, wird nur die A-Gruppe in der Schule sein.

Am Freitag, 28. 05. 2021 wird dann nur die B-Gruppe wieder in der Schule sein.

 

In der Tabelle in der Anlage 

ist noch einmal zu sehen, an welchen Tagen Ihr Kind in der Johannesschule am Präsenzunterricht teilnimmt. An den anderen Tagen haben Ihre Kinder Distanzunterricht und kommen nicht zur Schule. Der Präsenzunterricht an der Johannesschule wird jeweils von 8:00–11:30 Uhr stattfinden.

 

 

Ab 7:45 Uhr können die Kinder durch den „Aulaeingang“ (2. + 4. Schuljahr!) und den „Turnhalleneingang“ (1. + 3. Schuljahr!) mit Mund/Nasenschutz das Schulgelände betreten, welcher auch während des gesamten Unterrichtstages getragen werden muss.

 

 

An Tagen, an denen kein Präsenzunterricht für Ihr Kind stattfindet, wird weiterhin Notbetreuung angeboten. Bei Bedarf melden Sie sich per e-mail unter folgender Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder bei den Klassenlehrerinnen oder Klassenlehrern.

Auch unsere OGS bietet Betreuung an, allerdings mit festen Abholzeiten um 13:00 Uhr oder 15:00 Uhr. Diese sollte wegen der nach wie vor bestehenden Infektionsgefahr möglichst nur in dringenden Fällen und mit Angabe der Abholzeit in Anspruch genommen werden.

 

Die für jedes Kind im Präsenzunterricht besteht Testpflicht.

Diese Tests werden mit dem sogenannten „Lolli-Test“ durchgeführt, welche keinerlei Probleme oder Beeinträchtigungen für die Kinder mit sich bringen.

Die Kinder nehmen dabei lediglich ein kleines Tupferstäbchen für 30 Sekunden in den Mund, welches danach von der Lehrerin oder dem Lehrer eingesammelt und zusammen mit den anderen Teststäbchen der Gruppe(POOL) weitergeleitet wird.

Die Kinder werden am ersten Unterrichtstag in der Schule noch einen weiterenLolli-Test mit nach Hause nehmen. Dieser Test soll aber nur in dem Fall zuhause durchgeführt werden, wenn ein positiver Befund in der Gruppe Ihres Kindes( „POOL“) vorliegt. Ich bitte Sie, diesen Test gut aufzubewahren und darauf zu achten, dass dieser Lolli-Test nicht verloren geht oder damit gespielt wird.

Falls sich in einer Gruppe (Pool) ein positives Ergebnis ergeben sollte, werden Sie benachrichtigt und müssen den Lolli-Test zusammen mit Ihrem Kind zuhause durchführen und am nächsten Morgen bis spätestens 8:30 Uhr an der Johannesschule abgeben. Ihr Kind bleibt dann solange zuhause, bis Sie vom Gesundheitsamt oder von der Schule benachrichtigt werden. Wenn dieser Test nicht rechtzeitig an der Schule abgegeben wird, müssen Sie sich selbst um einen PCR-Test beim Haus- oder Kinderarzt bemühen

 

Ich wünsche uns allen, dass in sehr naher Zukunft wieder ein normaler Schulbetrieb stattfinden kann.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Theodor Velmerig (SL.,komm.)

 

Lolli - Tests ab 10. Mai

https://www.schulministerium.nrw/erklaervideo-zum-lolli-test-mit-andre-gatzke-0

https://www.schulministerium.nrw/animiertes-erklaervideo-zum-lolli-test-0

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

zur Zeit wird an der Johannesschule zweimal pro Woche von jedem Kind, das in der Schule betreut wird, ein `Selbsttest´ gemacht, um frühzeitig Infektionen mit dem Virus SARS-CoV-2 erkennen zu können. Das bisherige Testverfahren, bei dem von den Kindern ein Abstrich in der Nase gemacht werden musste, soll ab der kommenden Woche verändert werden.

Der sogenannte „Lolli-Test“ (Speicheltest) soll die bisherigen Selbsttests ersetzen, da er einfacher und altersgerechter ist.

Hierbei lutscht jedes Kind einer Lern-/Betreuungsgruppe (=Pool) 30 Sekunden lang auf einem kleinen Abstrichtupfer wie bei einem „Lolli“. Die Tupfer der Kinder einer Gruppe werden anschließend in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe („Pool“) am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Testmethode ermöglicht ein sehr verlässliches Testergebnis. Eine mögliche Infektion bei einem Kind kann hierbei deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest.

 

Wenn das Ergebnis eines Gruppentests (Pool!) negativ ist, heißt dies, dass kein Kind dieser Gruppe mit dem Corona-Virus infiziert ist. Die Betreuung oder der Wechselunterricht in der Schule werden in der bekannten Form fortgesetzt.

 

Sollte einmal eine positive Pooltestung auftreten, bedeutet dies, dass mindestens ein Kind dieser Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. Die Eltern der betroffenen Kinder werden dann, sobald das Laborergebnis vorliegt, von der Schule informiert. Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass diese Information erst am darauffolgenden Tag vor Schulbeginn erfolgt.

Für den Fall eines positiven Pooltests soll zuhause ein zweiter „Lolli-Test“ gemacht werden. Dafür erhält jedes Kind rein vorsorglich ein separates Testmaterial mit Anleitung für die Testung zuhause. Der zweite Test muss dann am Folgetag bis spätestens um 8:30 Uhr an der Schule abgegeben werden. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich ein einzelnes Kind in der Gruppe nicht bloßgestellt fühlen muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist.

Ich möchte Sie an dieser Stelle deutlich darauf hinweisen, dass bei eventuellen Schwierigkeiten bei der Nachtestung zuhause die Eltern oder Erziehungsberechtigten verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u.a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme an der Notbetreuung oder am Wechselunterricht ist dann erst nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

 

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, dieser „Lolli-Test“ hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Deshalb bitte ich Sie auch um größtmögliche Unterstützung. Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

Theodor Velmerig (SL.,komm.)

 

 

Die Schule bleibt ab 19.4. geschlossen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte ,

am Samstagabend erreichte uns die Nachricht, dass ab dem kommenden Montag, 19. 04. 2021 die Schulen in Hamm wegen

der aktuell hohen Inzidenz per Allgemeinverfügung weiterhin zunächst geschlossen bleiben.

 

Den Wortlaut der Pressemitteilung können Sie nachstehend lesen:

Pressemitteilung:

Kein Grund zur Freude, aber dringend erforderlich“, fasst Oberbürgermeister Marc Herter die Situation zusammen. Die Schulen in Hamm dürfen nun doch ab Montag im Distanzunterricht bleiben. Nachdem das Land NRW noch am Freitagmorgen eine solche Regelung abgelehnt hat, dürfen nun auch der Kreis Gütersloh und die Stadt Hamm bereits

am Montag so verfahren. Die Erlaubnis kam nach mehreren Krisenstabsrunden der Stadt Hamm und Gesprächen mit dem MAGS am Samstagabend. „Der Schutz der Gesundheit von Schülerinnen und Schülern, ihrer Familien und Lehrkräfte geht vor.

 

Deswegen ist es gut, dass das Land NRW heute – wenn auch spät – doch noch den Weg für einen Verbleib im Distanzunterricht frei gemacht hat,“ so Herter. Hamm wird dazu in eigener Regie per Allgemeinverfügung tätig, da die Landesvorgabe der Corona-Betreuungsverord-nung, drei Tage über RKI 200 zu liegen, aktuell nicht erfüllt ist. Grundlage ist der Präzedenz-fall der Stadt Dortmund, die am späten Freitagabend vom NRW-Gesundheitsministerium

grünes Licht für die Beibehaltung der Schulschließung am Montag erhalten hatte. In der gesamten nächsten Woche wird in Hamm kein Präsenzunterricht stattfinden. Das Hin und Her im Land ist auch für uns als Städte kaum noch erträglich, deshalb habe ich allergrößtes Verständnis für Eltern, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, die Kurzfristigkeit der jetzt getroffenen Entscheidung kritisch sehen. Ich bitte jedoch um Verständnis, dass der Bereich Schule in der Landeszuständigkeit liegt und wir deshalb ohne Genehmigung aus Düsseldorf nicht handeln können.

 

Haben Eltern aufgrund der Kurzfristigkeit keine Betreuungsmöglichkeit, können ihre Kinder am Montag trotzdem die Schule besuchen. Das Antragserfordernis für die Notbetreuung entfällt an diesem Montag. Diese Regelung gilt unabhängig vom Alter. „Es wird kein Kind nach Hause geschickt,“ spricht OB Herter eine Betreuungsgarantie aus. Ab Dienstag gelten dann die bekannten Regeln der pädagogischen Betreuung wie in der Vorwoche. Mit den Elternvertreterinnen und -vertretern der Schulen hat Herter für Sonntagabend über die Stadt-schulpflegschaft, mit den Schulformsprechern am Montagmorgen jeweils Zoomkonferenzen über das weitere Vorgehen vereinbart.

 

Ausgenommen sind die jeweiligen Abschlussklassen der allgemeinbildenden Schulen, der Berufskollegs und der Förderschulen sowie die entsprechenden Semester im Bildungsgang Realschule des Weiterbildungskollegs.“

 

Ich bitte Sie, die Kurzfristigkeit dieser Maßnahme zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen

Theo Velmerig (SL. komm.)

Kein Unterricht in der Schule ab dem 12. April 2021

Das Ministerium für Schule und Bildung :

Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler  ab Montag, den 12. April 2021 ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

Für Kinder, die nicht zu Hause betreut werden können, wird eine Notbetreuung eingerichtet. Vor der Anmeldung zur Betreuung muss die Möglichkeit der Betreuung zu Hause sorgfältig geprüft werden, das gilt unabhängig davon, ob ein OGS- oder Betreuungsvertrag besteht oder nicht. Für die Betreuung ist eine Anmeldung erforderlich. (Erneuern!). Eltern werden gebeten, möglichst frühzeitig und verlässlich (zur Ermöglichung von konstanten Gruppenzusammensetzungen) ihren dringenden Betreuungsbedarf anzumelden.

Im Präsenzbetrieb der Schulen wird es eine grundsätzliche Testpflicht in den Schulen mit wöchentlich zweimaligen Selbsttests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

weitere Informationen:

https://www.schulministerium.nrw

Maskenpflicht im Umkreis der Schule

In Hamm besteht die Pflicht zum Tragen einer Maske im Umkreis von 150 m um Schulen.

Dies gilt auch für die Johannesschule.

Alle Personen  müssen eine geeignete Maske tragen !

Die bisherigen Hygieneregeln und die Maskenpflicht auf dem Schulgelände bestehen weiterhin.

 

Unterricht an der Johannesschule ab 22. Februar

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

 

wie Sie bereits aus den Medien erfahren konnten, wird auch an der Johannesschule ab Montag, dem 22. 02. 2021 wieder Präsenzunterricht angeboten.

Der Unterricht wird aber wegen der fortbestehenden Corona-Pandemie in Form von Wechselunterricht stattfinden.
Demzufolge wird jede Klasse geteilt (Gruppe A und Gruppe B). Diese Einteilung wird von den jeweiligen Klassenleitungen vorgenommen und Ihnen mitgeteilt.

Aus der nachstehenden kalendarischen Tabelle können Sie entnehmen, an welchen Tagen Ihr Kind in der Johannesschule am Präsenzunterricht teilnimmt. An den anderen Tagen haben Ihre Kinder Distanzunterricht und kommen nicht zur Schule.

 

An Tagen, an denen kein Präsenzunterricht für Ihr Kind stattfindet, wird weiterhin Notbetreuung (von 8:00 bis 11:30 Uhr) angeboten.

Bei Bedarf melden Sie sich spätestens bis Samstag, 20.02. 2021 per e-mail unter folgender Adresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und geben das ausgefüllte Anmeldeformular Ihrem Kind am Montag oder Dienstag mit in die Schule.

Johannesschule


 

 

 

 

 

 

Info zu den beweglichen Ferientagen

Liebe Eltern ,

bitte beachten Sie die unterrichtsfreien Tage :

am 15.2.2021 und am 16.2.2021 findet kein Unterricht,

keine Notbetreuung und keine Betreuung in der OGS statt !

Corona Test am 18.12. 2020

 Corona Test für alle, die keine Symptome haben und nicht in Quarantäne sind !
 
Aufgrund weiterer Infektionsfälle an unserer Schule haben alle Schüler der Johannesschule,
die Lehrer und das weitere Personal der Schule die Möglichkeit, sich testen zu lassen.
 
Hierfür steht am Freitag, den 18.12.2020, zwischen 14 Uhr und 15 Uhr
die Alfred-Fischer-Halle in Hamm Heessen (Sachsenweg 10, 59073 Hamm) als Testzentrum bereit.
 
BITTE gehen Sie zum Test !
 
Zur Testung sollte die Krankenkassenkarte (Versicherungskarte) mitgebracht werden. Der Test ist zwar kostenlos, aber die Karte benötigen die Teams zum Auslesen der Daten. Falls keine Krankenkarte vorliegt, möchten sich die Teilnehmer bitte mit einem Personalausweis ausweisen. Bitte achten Sie auf die Abstandsregelung und die Maskenpflicht. Es sollen keine Fahrgemeinschaften o.ä. gebildet werden! Um den Test nicht zu verfälschen, sollten vor dem Test keine scharfen Bonbons oder Kaugummis verzehrt werden.
 
Anbei finden Sie auch die Einverständniserklärung, welche von jedem Teilnehmer ausgefüllt mitgebracht werden muss.
Sie können das Formular hier herunterladen oder es sich am Eingang der Aula der Schule abholen.
 
 

Schulbetrieb in Corona Zeiten

Auf der Homepage des  Landes NRW finden Sie  Informationen zum Unterricht und zum Hygieneschutz.

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind immer mit einem Mund-Nasen-Schutz zur Schule kommt.

Falls Sie Ihr Kind zur Schule bringen, sollten auch Sie diesen tragen, wenn Sie den erforderlichen Mindestabstand nicht einhalten können.

Ein Schüler mit Krankheitssymptomen darf nicht am Unterricht teilnehmen.

Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag COVID-19-Symptome (wie insbesondere Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn) aufweisen, sind ansteckungsverdächtig. Sie sind daher zum Schutz der Anwesenden gemäß § 54 Absatz 3 SchulG – bei Minderjährigen nach Rücksprache mit den Eltern – unmittelbar und unverzüglich von der Schulleitung nach Hause zu schicken oder von den Eltern abzuholen. Bis zum Verlassen der Schule sind sie getrennt unterzubringen und angemessen zu beaufsichtigen. Die Schulleitung nimmt mit dem Gesundheitsamt Kontakt auf. Dieses entscheidet über das weitere Vorgehen. Ein genauer Ablaufplan ist den Schulen landesweit zur Verfügung gestellt worden.

Auch Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens soll die Schule den Eltern unter Bezugnahme auf § 43 Absatz 2 Satz 1 SchulG empfehlen, dass eine Schülerin oder ein Schüler mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung ihres Wohlbefindens zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden soll. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt die Schülerin oder der Schüler wieder am Unterricht teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen.

 

Damit wir Sie jederzeit erreichen können, ist es dringend erforderlich, dass uns Ihre Kontaktdaten immer in der aktuellen Form vorliegen.

Informationen vom Schulamt Hamm

Liebe Eltern, 

zum Schulstart unter Corona- Bedingungen gibt es hier einen wichtigen Elternbrief :

Verabschiedung von Anne Lau

Am letzten Schultag haben wir unsere Schulleiterin Anne Lau in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

 

 

Wir bedanken uns für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit

und wünschen ihr "ALLES GUTE" für den neuen Lebensabschnitt !

Notbetreuung

Falls Sie zu der Personengruppe gehören, die Anspruch auf die Notbetreuung haben,

melden Sie den Bedarf  bitte möglichst frühzeitig telefonisch an.

 

Es ist dringend erforderlich, dass Sie das Formular über den Nachweis der Notwendigkeit ausgefüllt vorlegen können.

Der entsprechende Antrag auf Betreuung steht Ihnen hier als download zur Verfügung.

 

Die betreuten Kinder dürfen keine Symptome einer Atemwegs-Infektion aufweisen und zudem im häuslich-familiären Umfeld keine Infektionen haben.

 

Sekretariat/Schulleitung :  02381/ 9876279

Falls Sie dort niemanden erreichen, ist Herr Velmerig mobil zu erreichen :

 015229612347

....die Schule bleibt geschlossen !

 

Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus weiter zu verzögern, bleibt die

 

Johannesschule

 

bis zum 03. 05. 2020 weiterhin

 

geschlossen.

 

Wenn die Entwicklung der Infektionsrate es zulässt, soll die Schule allerdings schrittweise

ab dem 4. Mai 2020 vorrangig für die Kinder der 4. Jahrgangsstufe wieder geöffnet werden.
Eine
Not
betreuung für Ihre Kinder ist gewährleistet.
Den erforderlichen Antrag können Sie hier herunterladen.

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Velmerig
Tel.: 02381 9876279 oder 0152 29612347

Spiele für die Zeit ohne Unterricht in der Schule

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat eine Box zusammengestellt :

 

Logo der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

 

Die Familien-Box – Spiele, die Kinder zuhause stark machen

 

Wir möchten Sie als Eltern in der durch die Corona-Krise bedingten schul- und kindergartenfreien Zeit unterstützen und Ihnen Anregungen geben, wie Sie Ihre Kinder zuhause bei Laune und in Bewegung halten können.

geöffnete Familien-Box mit Inhalt

Bestellen Sie die kostenlose Familien-Box „Kinder stark machen“ als Unterstützung für die Zeit zuhause. Sie enthält

 

    • eine Spieleanleitung „8 Spiele die Kinder zuhause stark machen“ mit

       

      • drei Jongliertüchern
      • eine Augenbinde
      • fünf Luftballons
      • die CD „D.I.S.C.O.“ von KiKA-Moderatorin Singa

       

    • zwei „Kinder stark machen“-Mitmach-Bögen
    • das Kartenheft „Erlebnisland ist überall“ mit Spielideen für zu Hause
    • ein „Stadt – Land – Tier“-Spielblock
    • zwei Malbücher
    • eine Messlatte „Kinder stark machen“ zum Aufhängen und Gestalten
    • vier Wackelpostkarten zum Versenden
    • das Elternmagazin „Starke Kinder“

 

Familien-Box bestellen

Sie können die Familien-Box einfach per E-Mail unter Angabe Ihrer Anschrift an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen

oder telefonisch über das Servicetelefon 06173 702729.

Hier finden Sie die Hinweise zum Datenschutz.

Es gibt eine begrenzte Auflage.
Die Familien-Box wird nur innerhalb Deutschlands versendet und nur solange der Vorrat reicht.
Pro Haushalt bzw. Familie nehmen wir nur eine Bestelllung entgegen.

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wie Ihnen unsere Spielideen in der Familien-Box gefallen haben.

Elternbrief vom Schulministerium - 27. März 2020

Ministerium für  Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

 

 

 Liebe Eltern,

die aktuelle Situation stellt uns alle vor große und noch nie da gewesene Herausforderungen – gerade auch Familien mit Kindern. Alle Menschen in Nordrhein-Westfalen sind aufgerufen, soziale Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. Infektionsketten, die zu einer weiteren, schnellen Verbreitung des Corona-Virus führen können, müssen unterbrochen werden. Im öffentlichen Raum dürfen nicht mehr als zwei Personen zusammen unterwegs sein, Ausnahmen gelten nur für die eigene Familie. Die Einstellung des regulären Schulbetriebes, die Beschränkung der Freizeitmöglichkeiten und der Bewegungsfreiheit sind besonders für Kinder und Jugendliche große Einschnitte. Sie verbringen nun viel Zeit zu Hause, ohne die gewohnten Strukturen, Abläufe und Beschäftigungsmöglichkeiten. 

 

In der Anlage finden Sie den Brief von Frau Ministerin Gebauer in vollem Umfang:

 

Die Krankheit : Coronavirus

Alle reden darüber, aber wie kann es den Kindern erklärt werden ?

Auf der Seite der Stadt Hamm ist ein Link zu einer Infoseite, auf der es in einer recht einfachen Sprache eine Erklärung gibt !

 

----> Die Krankheit Corona - Virus

Schulschließung

 

In der Johannesschule findet seit Montag, 16. März 2020

kein Unterricht statt !

 

 Eine Notbetreuung ist selbstverständlich auch in der unterrichtsfreien Zeit gesichert.

Falls Sie zu der Personengruppe gehören, deren Kinder betreut werden müssen,

melden Sie den Bedarf bitte möglichst frühzeitig telefonisch an.

Es ist dringend erforderlich, dass Sie das Formular über den Nachweis der Notwendigkeit ausgefüllt vorlegen können.

Der entsprechende Antrag auf Betreuung steht Ihnen unten auf der Seite als download zur Verfügung.

Achtung : Es können nur gesunde Kinder in der Schule betreut werden !

Die betreuten Kinder sollten keine Symptome einer Atemwegs-Infektion aufweisen und zudem im häuslich-familiären Umfeld keine Infektionen haben.

 

Sekretariat/Schulleitung :  02381/ 9876279

Falls Sie dort niemanden erreichen, ist Herr Velmerig mobil zu erreichen :

 015229612347

 

Für die Zeit der Schulschließung haben die Klassenlehrer für Sie einige Informationen zusammengestellt,

bitte wählen Sie die entsprechende Jahrgangsstufe aus !

 

Attachments:
Download this file (Klasse 1.pdf)Klasse 1.pdf[ ]110 kB
Download this file (Klasse 2.pdf)Klasse 2.pdf[ ]142 kB
Download this file (Klasse 3.pdf)Klasse 3.pdf[ ]113 kB
Download this file (Klasse 4.pdf)Klasse 4.pdf[ ]121 kB
Download this file (Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes.pdf)Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes.pdf[ ]559 kB

Nachricht vom plötzlichen Tod unserer Sekretärin

Alles ist anders.

Der Tod ordnet die Welt neu.

Scheinbar hat sich nichts geändert,

und doch ist alles anders geworden.

(Antoine de Saint-Exupery)

 

Die Nachricht vom plötzlichen Tod unserer Sekretärin

 

Alex Gickel

 

hat uns alle tief erschüttert.

Es ist schwer zu verstehen, dass sie nie wieder an unserem Schulleben teilnehmen wird.

Alex wird uns sehr fehlen.

Wir sind fassungslos und unsagbar traurig.

Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sturm am Montag, 10. Februar 2020 - kein Unterricht !

 

Die Hammer Stadtverwaltung hat wegen des drohenden Sturmtiefs für Montag den Betrieb in allen Schulen abgesagt.

Die sichere Erreichbarkeit der Schule kann nicht garantiert werden.

Aktuell sind 193 Gäste und keine Mitglieder online