Kein Unterricht in der Schule ab dem 12. April 2021

Das Ministerium für Schule und Bildung :

Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler  ab Montag, den 12. April 2021 ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

Für Kinder, die nicht zu Hause betreut werden können, wird eine Notbetreuung eingerichtet. Vor der Anmeldung zur Betreuung muss die Möglichkeit der Betreuung zu Hause sorgfältig geprüft werden, das gilt unabhängig davon, ob ein OGS- oder Betreuungsvertrag besteht oder nicht. Für die Betreuung ist eine Anmeldung erforderlich. (Erneuern!). Eltern werden gebeten, möglichst frühzeitig und verlässlich (zur Ermöglichung von konstanten Gruppenzusammensetzungen) ihren dringenden Betreuungsbedarf anzumelden.

Im Präsenzbetrieb der Schulen wird es eine grundsätzliche Testpflicht in den Schulen mit wöchentlich zweimaligen Selbsttests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

weitere Informationen:

https://www.schulministerium.nrw

Zugriffe: 132

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online